Erfolgreicher Virtual Production Showcase in den MMC Studios

Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing

Angesichts der stark steigenden Nachfrage nach virtuellen Produktionen haben MMC, ETC und LAVAlabs einen informativen Event organisiert, um ihre Kunden über die neuesten Technologien und Produktionsprozesse für die erfolgreiche Umsetzung von Virtual Productions und -Events zu informieren.

 

Am 30. und 31. Juli 2020 präsentierten die Kooperationspartner MMC Studios, LAVAlabs Moving Images und Entertainment Technology Concepts im MMC Studio 32 in Köln ihren Showcase.

 

Der Event wurde unterstützt von PMT Professional Motion Technology, mls magic light + sound und WeFadeToGrey.Das dort gezeigte Virtual Production Set bietet eine dynamische Kulisse für eine Vielzahl von Produktionen.Beispiele sind Serien, Filme, Entertainment Shows, Firmenveranstaltungen und Virtuelle Events.

 

“Die MMC Studios sind der Hot Spot für jede Art von Bewegtbild-Produktion in Deutschland. Daher schien es am besten, eine echte Live Demo in unseren Kölner Studios zu organisieren, mit einem kompletten Virtual Production Setup und einer Schauspielerin, die Szenen im Set spielt”, kommentiert Jens Wolf, Geschäftsführer der MMC Studios.

 

Die Nutzung eines Virtual Production Sets kann nicht nur die Kosten für die On-Location-Dreharbeiten und die Zeiten in der Postproduktion verringern, sondern auch die Leistung der beteiligten DarstellerInnen fördern.

 

Die Schauspielerin Neshe Demir erklärt: “Man befindet sich direkt in der richtigen Umgebung, die in der Szene dargestellt ist, sodass man sie sich nicht vorstellen muss. Mein Körper stellt sich mit den Bewegungen gleich darauf ein. Ich denke, dass ich dadurch viel natürlicher spiele.“

 

Für das Set in den MMC Studios wurde eine 96 m² große LED-Wand bestehend aus 416 ROE Visual Diamond DM2.6-LED Panels verwendet.

 

Diese wurde für die Dreharbeiten genutzt, da hierfür ein sehr kleiner Pixelabstand erforderlich war.

 

Um die größeren Objekte in eine virtuelle Welt zu bringen, wurde zusätzlich eine größere LED-Wand mit knapp 22 x 10 Metern Fläche verwendet.

Diese bestand aus aus 288 ROE Visual Carbon CB5-Panels.

 

Eine zusätzliche dynamische Beleuchtung sowie gewünschte Reflexionen wurden für den Dreh mit Hilfe einer geflogenen LED-Decke aus 45 CB5-Panels der Carbon-Serie erzeugt, um den Realismus und die Präzision beim Dreh noch zu steigern.

de_DE