Die Dreharbeiten zur Kinokomödie „Der Pfau“ sind abgeschlossen!

Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing

Ein schottischer Landsitz, fünf gestresste Banker beim Teambuilding und ein irrer Pfau, der bei der Farbe Blau rotsieht – die Dreharbeiten zur Kinokomödie „Der Pfau“ sind abgeschlossen!


DER PFAU ist abgedreht! Und damit ist nicht nur gemeint, dass das gefederte Pracht-Tier nun leider vollends seinen Verstand verloren hat. Denn am vergangenen Mittwoch fiel die letzte Klappe zur lang erwarteten Kinoverfilmung des gleichnamigen SPIEGEL-Bestsellers von Isabel Bogdan.


Hintere Reihe: Jürgen Vogel, Victoria Carling, Philip Jackson, Annette Frier, David Kross
Vordere Reihe: Lavinia Wilson, Tom Schilling, Lutz Heineking, jr. (Regie), Svenja Jung, Serkan Kaya

© TOBIS Film | Foto: Frank Dicks

Unter der Regie von Lutz Heineking, jr. spielen Lavinia Wilson, Jürgen Vogel, Tom Schilling, Serkan Kaya und David Kross fünf maximal gestresste Frankfurter Banker:innen, die zu einem Teambuilding-Seminar in die schottischen Highlands reisen müssen. Ergänzt wird das hochkarätige Ensemble um Annette Frier als energiegeladene Köchin Helen und Svenja Jung in der Rolle der Seminarleiterin Rebecca. Den internationalen Teil des Casts bilden Philip Jackson und Victoria Carling als Lord und Lady. In weiteren Rollen agieren Domitila Barros, Linda Reitinger und Peter Trabner.


Gedreht wurde an insgesamt 23 Tagen, angefangen in Huy in der belgischen Region Wallonien, danach größtenteils in den MMC-Studios in Köln sowie im nordrhein-westfälischen Umland. Abgeschlossen wurde der Dreh, gebührend seiner literarischen Vorlage, in den schottischen Highlands.


DER PFAU ist eine Produktion der MMC Film GmbH und eitelsonnenschein in Koproduktion mit TOBIS und Frakas. Gefördert wird das Projekt mit Mitteln der Film- und Medienstiftung NRW, des Deutschen Filmförderfonds DFFF sowie der wallonischen Filmförderung Wallimage (Belgien). 

„DER PFAU unterstreicht die strategische Neuausrichtung der MMC Gruppe, im Serien- und Spielfilmbereich als ,Hands-on-Produzent‘ zu agieren. Wir könnten glücklicher nicht sein, dies mit der Verfilmung der großartigen Romanvorlage und dazu unter der Regie von Lutz Heineking, jr. zu demonstrieren. Hierfür danken wir besonders der Film- und Medienstiftung NRW, die das Projekt schon seit der Entwicklung bis hin zur Produktion unterstützt“, sagt Bastie Griese, Geschäftsführer der MMC Film GmbH und Produzent von DER PFAU.


„Nach sehr erfolgreichen, gemeinsamen Serienproduktionen, angefangen mit ENDLICH DEUTSCH! und ANDERE ELTERN, gefolgt von DRINNEN und KBV – KEINE BESONDEREN VORKOMMNISSE bin ich sehr stolz und erfreut, den Debütfilm von Lutz Heineking, jr. produzieren zu dürfen,“ so Marco Gilles, Produzent von DER PFAU für die Firma eitelsonnenschein. „Scharfsinniger Wortwitz, grotesk-charmante Situationskomik und liebevolle Süffisanz erobern die große Leinwand. Diese besondere, hochkarätig besetzte Ensemblekomödie mit einer außerordentlichen Vorlage und überzeugendem Drehbuch sowie visueller Einzigartigkeit wird die deutsche Kinolandschaft durch die erfrischende Erzählweise bereichern.“


Das Drehbuch zu DER PFAU schrieben Christoph Mathieu und Sönke Andresen zusammen mit Regisseur Lutz Heineking, jr. Die namhaften Autoren Johannes Boss und Stefan Stuckmann haben als Dramaturgen mitgewirkt und den Dialog bearbeitet. Lutz Heineking, jr. avancierte mit den TV-Serien ANDERE ELTERN und KBV zum Shootingstar der deutschen Regieszene. Sein Markenzeichen: pointiert-witziges, filmisches Erzählen.


Über den Dreh erzählt Lutz Heineking, jr.: „Das waren Dreharbeiten wie ein perfekter Mord: schnell und sauber. Mit den idealen Mittätern in Cast und Crew und den besten Komplizen: MMC, der Film- und Medienstiftung NRW, TOBIS, Frakas und natürlich meiner besten Gang der Welt, der Bande eitelsonnenschein. Ich freue mich jetzt sehr darauf, im Schnitt die Spuren zu verwischen. Also ich hab‘ jetzt schon ein wenig Mordlust.“ 


Timm Oberwelland, Ko-Produzent und TOBIS-Geschäftsführer, zeigt sich begeistert: „Isabel Bogdans Roman war DER deutschsprachige Überraschungsbestseller des Jahres 2016. Als Lutz Heineking, jr. mit eitelsonnenschein und der MMC sich die Filmrechte an dem charmanten Stoff sichern konnten, waren wir als Ko-Produzent schnell und sehr gern dabei.“ Theo Gringel (Ko-Produzent und Geschäftsführung TOBIS) stimmt zu: „Die Arbeit von Lutz Heineking, jr. haben wir schon lange beobachtet und sind nun besonders glücklich, auch als Verleih sein Kinofilmdebüt auf die große Leinwand zu bringen.“


Der Film wird 2023 im Verleih von TOBIS in den deutschen Kinos starten.


Zum Inhalt:

Bereits beim Eintreffen von Investmentbankerin Linda Bachmann und ihrem Team auf
dem Landsitz von Lord und Lady Macintosh stehen die Zeichen für ein entspanntes Wochenende in Schottland nicht gut: Die Jahresbilanz ist mies, die Kollegen beobachten sich und ihre Chefin argwöhnisch, und es geht das Gerücht um, dass bald ein Compliance-Mitarbeiter das Team neu strukturieren soll. Zu allem Überfluss ist das Anwesen wenig behaglich, darüber können auch die Künste von Köchin Helen nicht hinwegtäuschen, und die Methoden der jungen Seminarleiterin Rebecca scheinen auch eher fragwürdig. Als dann erst der Lieblingspfau des Lords und dann die Lieblingsgans der Lady verschwinden, sind weiterer Streit und Chaos vorprogrammiert. Und schließlich beginnt es auch noch zu schneien… 

en_US